Aufgabenstellung

Die Hessische Initiative für Energieberatung im Mittelstand unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Energiekostensenkung durch Steigerung der Energieeffizienz. Partner der Initiative des Hessischen Energiegipfels sind die hessischen Unternehmerverbände, Gewerkschaften (DGB, IG Metall und IG BCE), die hessischen Industrie- und Handelskammern, der Hessische Handwerkstag sowie das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung.

Weitere Informationen: http://www.energieeffizienz-hessen.de

Die Umsetzung der Initiative liegt bei der RKW Hessen GmbH aus Eschborn. Im Sommer 2012 wählte das Projektteam meine Angebotskonzeption aus. Gestaltung wurde an eine Design-Agentur vergeben. Ich wurde mit folgenden Aufgaben betraut:

  • Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes
  • Webseiten-Texte
  • Erstellung von Praxisbeispielen
  • Unterstützung Direct-Mailings
  • Pressetexte

Umsetzung

Praxisbeispiele

So senken hessische Unternehmen ihre Energiekosten

Nichts ist so überzeugend wie ein konkretes und persönliches Beispiel von einem Unternehmer: Belegt mit Zahlen, die in der Realität überprüfbar sind, schreibe ich seit 2012 für die Hessische Initiative Portraits über Betriebe.  Darin dokumentiert die Initiative eindrucksvoll, wie durch Beratung und Investitionsförderung der Energieverbrauch in Produktion und Verwaltung gesenkt werden kann.

Lesen Sie hier ein paar ausgewählte Praxisbeispiele. Die Bilder öffnen sich im Browser; für die PDF-Dateien benötigen Sie ein geeignetes Programm.

PB-Weingut-PvHessenPB-Giegerich

150311_Effizienz Bericht_Weingut-PvHessen-final | 140219GiegerichA4.9

PB-SeidelPB-Streiter

141029_PB_Seidel_ES|140915_PB2Streiter.ES

Direct Mailings

Zweistufiges Mailing an hessische KMU

Mehrere Tausend hessische Unternehmen mit bis zu 200 Mitarbeitern erhielten im Herbst 2012 eine erste Postkarte. Das Projektteam entschied sich für eine Maxipostkarte; dies ist das größte Format der Deutsche Post AG. Vorteil ist, dass es aus der Tagespost herausragt und somit Aufmerksamkeit erzeugt.

Postkarte-HIEM

Die zweite Stufe bestand aus einem Brief (DIN lang) mit einem Flyer. In ihm  wurden Einsparpotentiale skizziert und das Beratungsangebot der Initiative vorgestellt.

Flyer

Referenz

„Über gute Ideen und Beratung bei der Konzeptarbeit bis zur treffsicheren Textformulierung und -redaktion haben wir Herrn Gasche kennengelernt. Wir schätzen seine Fähigkeit, gerade auch technische Themen oder wirtschaftliche Berechnungen allgemeinverständlich und gut lesbar zu machen. Die Zusammenarbeit klappt „Hand in Hand“!“

Sascha Gutzeit
Geschäftsführer RKW Hessen GmbH
www.rkw-hessen.de