Aufgabenstellung

Seit der Ausgabe 5/2011 schreibe ich für den ‚unternehmensjurist‘. Dieses Magazin ist das offizielle Organ des Bundesverbandes der Unternehmensjuristen e.V. Verlegt wird es im Deutschen Fachverlag GmbH (dfv). Es erscheint zweimonatlich.

Nebenstehend finden Sie ein paar Beiträge von mir und können diese als PDF-Datei herunterladen.

Umsetzung

Ausgabe 6/2014

Digitalisierung beginnt auf der Poststelle

„Zahlreiche Gesetze verpflichten zur Aufbewahrung von Dokumenten. Ob steuer- oder
handelsrechtliche Grundsätze oder Vorschriften im Aktien und GmbH-Gesetz: Um eine
revisionssichere digitale Langzeitarchivierung kommt heute kein Unternehmen herum.“

Download: uj-06_2014-30-31_Archivierung

Ausgabe 5/2014

GEGENWEHR WIRD STÄRKER

Sie kaufen Patente, ohne mit ihnen etwas zu entwickeln oder zu produzieren. Ihr Geschäftsmodell
basiert auf einer systematischen Verwertung von Rechten, mit denen sie Hersteller, die Patente
nutzen, zu Lizenzabgaben veranlassen. In der Branche sind sie als Patenttrolle verpönt und werden
jetzt strategisch bekämpft.

Download: uj-05_2014-32-35_Patenttrolle

Ausgabe 3/2014

DAS EIGENE UNTERNEHMEN
NEU KENNENLERNEN

Vor zwei Jahren wagte die Talanx AG den Börsengang. Wegen der Unruhe an den Kapitalmärkten
ein mutiger Schritt, der jedoch von Erfolg gekrönt war. Die Aktie war deutlich überzeichnet und die
Greenshoe-Option – also die Emission der Wertpapierreserve – wurde komplett ausgeübt. Nach
monatelanger, harter Arbeit war der IPO auch für die Rechtsabteilung ein absolutes Highlight.

Download: UJ_3_2014-S48-50_TalanxBoersengang-CGasche

Ausgabe 5/2013

Geheimnisverrat aufklären
und in zukunft verhindern

Ehemalige Mitarbeiter einer unabhängigen Fondsgesellschaft nutzten geheimes Firmenwissen
für die Gründung eines eigenen Unternehmens. Mit mehreren Auskunfts-, Unterlassungs- und
Vollstreckungsverfahren, eidesstattlichen Versicherungen, mehrinstanzlichen Arbeitsgerichtsprozessen
und zuletzt einem Strafverfahren gelang es, die Täter zu verurteilen.

Download: uj-05_2013-38-43_Geheimnisverrat-final

In den Tiefen des Wirtschaftsstrafrechts

Das Handbuch Wirtschaftsstrafrecht geht Kapitel für Kapitel auf die spezifischen Fragestellungen von
Unternehmensjuristen ein, gibt aber auch Wirtschaftsanwälten Orientierung.

Download: WirtschaftstrR-UJ5_13-final

Ausgabe 4/2013

STRAFRECHT ALS CHANCE

Zivilrechtliche Ansprüche können Unternehmen mitunter im Strafverfahren durchsetzen.
Mit den Instrumenten der Rückgewinnungshilfe, der Nebenklage und dem Adhäsionsverfahren
profitieren Unternehmen zudem von der Ermittlungsmacht der Staatsanwaltschaft.

Download: UJ-4_13-46-49_Vermoegensabschoepfung

Ausgabe 2/2013

VERTRAUEN AUF DISTANZ

Immer mehr Unternehmen – auch Mittelständler – agieren global. Für die Entwicklung neuer
Produkte wie Software oder Fahrzeuge setzen sie schon lange virtuelle Teams ein. Nun erreicht der
Trend auch die Rechtsabteilungen und stellt Führungskräfte vor neue Herausforderungen.

Download: UJ2_13-34-37_virtuelleTeams_Druckfahne

Ausgabe 1/2013

Blick auf Bilanzierungsregeln kann gutes Geld sparen

Der Syndikus sollte einen betriebswirtschaftlichen Kompass haben, wenn er Verträge gestaltet, die
bilanzwirksam sind oder steuerrelevante Sachverhalte regeln. Denn zwischen deutschem Handels-
gesetzbuch (HGB) und International Financial Reporting Standards (IFRS) liegen mitunter Welten.

Download: 64-65_Bilanzierung-layout_ohne-Korr

Ausgabe 6/2012

Quantität und Qualität messen

Vor 20 Jahren entwickelten zwei Harvard-Professoren die Balanced Scorecard (BSC) als Führungs-
instrument, mit dem Unternehmen auf strategische Ziele ausgerichtet werden können. In der Rechts-
abteilung der Deutschen Bank unterstützt eine Variante der BSC das Legal Management.

Download: uj6_66-67_BSC_121127

Lügst du noch oder gestehst du schon

Bei der Aufklärung von Compliance-Verstößen zählen die Vorbereitung auf ein Interview mit
Zeugen oder Beschuldigten sowie die Gesprächsführung zu den zentralen Erfolgsfaktoren.
Die Qualifizierung zum Certified Fraud Examiner bietet Unternehmensjuristen das Handwerks-
zeug, ihre Ermittlungsarbeit gerichtsfest zu organisieren.

Download: uj6_58-61_CFE

Ausgabe 5/2012

Zukunft gestalten und berechnen

„Judex non calculat?“ Dieses Bonmot stimmte schon bei König Salomon nicht, für den Syndikus
wäre es sowieso fatal: Will er für sein Unternehmen Firmenkäufe gestalten, Patente erwerben,
eine nationale oder internationale Expansion begleiten, muss er sich mit betriebswirtschaftlichen
Berechnungen auseinandersetzen.

Download: 62-63_Investitionsrechnung

Ausgabe 3/2012

Minen erkennen, bevor sie hochgehen

Jedes Projekt ist einzigartig und zeigt seine wahren Herausforderungen erst im Verlauf. Für den
Unternehmensjuristen kommt es darauf an, die richtigen Akteure mit passendem Know-how zu
vernetzen und die vielfältigen Vertragsbeziehungen vernünftig auszutarieren.

Download: uj#3_S74-76-Projektmanagement-CG_120612